NUVRAO Kontaktadressen


NUVRAO (Natur- und Vogelschutzverein Rothenfluh-Anwil-Oltingen)


Der NUVRA engagiert sich für die Erhaltung und Förderung der Tiere-und Pflanzenarten in einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft.
Dabei ist auch praktische Arbeit gefragt:
Blumenwiesen mähen, Hecken auslichten, Bäume pflanzen, Bächlein ausdolen, Schwalbennester montieren, Nistkästen reinigen u.v.m.


Die Dorfbevölkerung kann an Exkursionen teilnehmen oder an Obsthochstamm-Pflanzaktionen.
Werden auch Sie Mitglied für nur 30.- pro Jahr!
Hier finden Sie unsere Vereinsstatuten



50 Jahre NUVRA Zusammenstellung Bruno Erny

Natur- und Vogelschutzverein Rothenfluh – Anwil – Oltingen 1971 - 2021

Rückblick auf 50 Jahre NUVRA: Das Erreichte kann sich sehen lassen!

Zusammengestellt von Bruno Erny für die 50igste GV am 10. Sept. 2021

Gründung: 1971 Christian Gerber (1. Präsident), Paul Buess, Werner Schaffner, Ernst Brandenberger, Paul Gysi, Attilio Brenna, Toni Nyffeler (2. Präsident bis 1990)

Nur wenige Unterlagen. Die ersten 25 Jahre keine Protokolle der GVs und Vorstandsitzung auffindbar!

Die ersten Jahre: Meisennistkästen (Nistkastenkurse), Exkursionen, Vorträge, Beringung von Waldkäuzen, Beringungsaktion Ulmethöchi, Instandstellen von Wanderwegen, Bachputzete mit der Schule

1976 Oberbaselbieter Naturlehrpfad um die AnwilderTalweiher 1979 Exkursionen mit Schulklassen von Rothenfluh und Anwil 1979 Gespräche zur Erweiterung mit Anwil

9. Sept. 1979 Delegiertenversammlung des Verbandes schweizerischer Vogelschutzvereine VSV (mit Tanzabend am 8. Sept. zugunsten Naturlehrpfad Talweiher)

1980 wurde der Verein mit Anwil erweitert und wurde zum NUVRA (Felix Iten, Peter Ruepp, Eugen Gysin kamen von Anwil in den Vorstand)

1979 grosse Diskussionen wegen den neu bei den Talweiher brütenden Graureihern (mit den Fischern)

1980  Erstes Laichgewässer für Amphibien entlang des Dübachweges1981  Pacht des Gebietes Holwingen (Pachtzins seither 250 CHF)

1983 Inventar der schützenswerten Naturobjekte in Anwil (durch NUVRA-Vorstand)

1983  Beginn Ameisenhaufen schützen (Drahtgeflechthauben)1984  Freiholzen Presimätteli 'Unter der Fluh'

1984 Inventar der Schützenserten Naturobjekte in Rothenfluh (durch NUVRA- Vorstand)

1985 Bau des 1. Weihers im Dübachtal (beim heutigen Schützenhaus)

1985 Ausstellung über einheimische Orchideen im Gemeindesaal (Diplomarbeit Bruno Erny)

1986 Teich im Flüehacher in Anwil

1986 Naturschutzpreis von Bund für Naturschutz BL (heute: pro natura bl) an NUVRA verliehen

1990 Referendum gegen den Waldwegbau im Dübach - und Fluhgebiet. Erfolgreich!

1990 Rücktritt Toni Nyffeler als Präsident). neues Präsidium Martin Küng/Bruno Erny

1991 Beginn der Obst-Hochstammaktionen gegen 600 Stk. wurden die nächsten Jahre in Rothenfluh verteilt (bis 2008)

1992 Umgebungsbepflanzung und Trockensteinmauer um das neue Schützenhaus im Dübachtal

1996 Binding Preis an Gemeinden Rothenfluh und Anwil

1998 Bau einer Felsnische in den Fluhfelsen für Wanderfalke. Kolkraben waren die ersten Brutvögel..

2002 Aktion BNV 'Bäumiges Baselbiet' 48 Feldbäume gepflanzt in Rothenfluh und Anwil

2002 Zugvogelbeobachtungsstand auf dem Wenslinger Feld. Jährlich Anfang Oktober (bis 2017)

2003 Talhüsli vom Kanton in Obhut übernommen und renoviert

2003 Grundkurs Botanik (mit Ormalingen und Hemmiken)

ab 2003 jährliche Teilnahme am Baselbieter Naturschutztag jeweils Ende Oktober

2004 Gründung der Jugendnaturschutzgruppe 'Jungspechte' mit Ormalingen, Gelterkinden, Hemmiken (bis 2018)

Beginn der sponsorfinanzierten Projekte/Lebensraumaufwertungen (Projektberichte auf Homepage)

2007  Bächliausdolung in der Weiermatt =Buechbächli

2008  Ergolzaltarm bei der Reithalle

2011 Ausdolung Hintermattbächli Anwil (zusammen mit Pro natura bl)

2014  Flurbereicherungsprojekt Langacher2015  diverse Weiher und Bächliausdolungen (mit pro natura bl) Lörbächli, Weiher

beim Buchsholz, Weiher Feldschen, Lanz-Bächli, Weiher auf Tanksperreparzelle, Weiher/Quellbächlein 'Vor Buech', Weiher beim Asphof u.a.

2015 Kauf der Tanksperren-und Bunkerparzellen für Vernetzung und Fledermausförderung

2016  Feuersalamanderbächli Holwingen2017  Wieselburgen Holwingen

2017 Wiesenbächli und Weiher in der Rütsche

2017  Aufwertungen des Bachlebensraumes im 'Nübel' (Weiher, Wieselburgen)

2018  Obstgarten Hinter der Mühle (1,6 ha)

2020 Kleinteiche zur Förderung von Amphibien und Wieselburgen im Buchsholz

2020 Wiederherstellung einer Wiese im Dübachtal

2020 Artenförderung Roti Flue - Dübach (Dutzende von Weihern u.a. Kleinstrukturen, Artenfördermassnahmen für Pflanzen und Tiere)

2021 'Efeubäume' Stützen für 17 efeubewachsene Bäume im Kulturland 2021 Landkauf für Naturschutzgebiete (Melioration)


Adressen des Vorstandes:


Rothenfluh:

NUVRAO
Natur-und Vogelschutzverein Rothenfluh-Anwil
Bruno Erny, Präsident
Obere Vogtsmatten 15
4467 Rothenfluh
Tel. P  079 592 16 04
bruno.erny@unibas.ch

Gregor Klaus, Obere Vogtsmatten 6, 4467 Rothenfluh
Tel. 061 991 91 55

Martin Küng
, Niederhofgasse 63, 4467 Rothenfluh
Tel. 061 991 05 71

Marc Tobler
, Aktuar, Hof Holwingen 126, 4467 Rothenfluh
Tel. 061 991 01 38

Matthias Werthmüller,
Im Hof 65, 4467 Rothenfluh
Tel. 061 991 93 43  

Anwil:

Beat Schaffner, Hauptstrasse 38, 4469 Anwil
Tel. 061 991 09 24


Gelterkinden:

Ueli Schaffner
, Kassier, Ischlagweg 4, 4460 Gelterkinden
Tel.: 061 981 40 32, Natel: 079 480 68 12
uelischaffner@eblcom.ch

Oltingen:

Thekla Michel, Schafmattstrasse 71, 4494 Oltingen

Elisabeth Lüthy, Schafmattstrasse 75,  4494 Oltingen